Drucken

TTC Stein I - TSV Kusterdingen 9 : 5

am .

Erstmals in dieser Saison ging der TTC als Favorit ins Spiel. Gegen den Tabellenletzten wollte man sich wie in den Vorjahren schadlos halten.

Im Eingangsdoppel musste Buckenmaier/Wendel hart kämpfen, alle drei gewonnenen Sätze konnten erst in der Verlängerung siegreich gestaltet werden. Das Doppel Berstling/Halmen R. war gegen das Spitzendoppel der Gäste chancenlos, doch das neuformierte Doppel M. Halmen/Hartmayer schlugen das Doppel 3 der Gäste mit 3:1 Sätzen. Peter Buckenmaier hatte bei seinem klaren 3:0 Sieg gegen Kemmler wenig Probleme und Marc Wendel kämpfte sich furios aus seinem Leistungstief heraus. Er lag gegen den Spitzenspieler Künstle bereits 0:2 zurück, fand jedoch zurück zu seinen Trainingsleistungen und gewann noch die restlichen 3 Sätze.  Kasimir Berstling musste einem völlig enthemmt spielenden Leibssle zum Sieg gratulieren und auch Reinhard Halmen fehlte letztendlich nur das Glück und er unterlag noch mit 1:3 Sätzen. Während Markus Halmen weiterhin souverän am hinteren Paarkreuz einen Sieg einfuhr, musste Ergänzungsspieler K-H Hartmayer seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren.

Mit 5:4 lag man trotzdem zwischenzeitlich in Front. Peter Buckenmaier gewann relativ sicher gegen Künstle mit 3:1 Sätzen und auch Marc Wendel gewann locker mit 3:0. Kasimir Berstling musste sich wiederum mit 2:3 geschlagen geben, doch Reinhard wie Markus Halmen gewannen hoch mit 3:0 Sätzen und stellten letztendlich den ungefährdeten 9:5 Sieg sicher.

Am kommenden Samstag muss man beim „Angstgegner“ Gomaringen an die Platten. Mit den jetzt erkämpften 8:0 Punkten muss uns vor keiner Mannschaft bange sein und man hofft, den Siegeszug fortsetzen zu können.