Drucken

TSV Sondelfingen - TTC Stein I 4 : 9

Geschrieben von Peter Buckenmaier am .

Als faustdicke Überraschung darf man den recht deutlichen Auswärtssieg des TTC Stein beim TSV Sondelfingen bezeichnen. Die Reutlinger Vorstädter gelten in dieser Saison als Titelfavorit zumal sie im vergangenen Jahr die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse erreichten. In ihrer ersten Begegnung schlugen sie den Aufsteiger aus Kusterdingen deutlich mit 9:0 und galten gegen den TTC Stein als turmhoher Favorit.

Der TTC Stein belegte im vergangnen Spieljahr den 3-letzten Platz und konnte nur durch den Verzicht des TSV Betzingen den Ligaverbleib sichern. In der höchsten Spielklasse im Bezirk begann das Spiel gegen den TSV Sondelfingen mit einer überraschenden 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln. Umgestellt und besser trainiert, gingen die Mannen um Peter Buckenmaier motiviert an die Platte und die Doppel Buckenmaier/Wendel und R. Halmen/Berstling holten zwei wichtige Punkte zu Beginn des Spieles. Nur M. Halmen und Reutebuch mussten sich dem Spitzendoppel beugen.

Es folgte dann die wohl größte Überraschung in diesem Spiel. Der Spitzenspieler der Gastgeber unterlag der neuen Nr. 2 des TTC Stein, Marc Wendel klar mit 0:3 Sätzen. Der austrainierte Spieler des TTC Stein ließ den Spitzenmann nie zur Entfaltung kommen und überzeugte mit druckvollen Vor- und Rückhandspiel. Peter Buckenmaier gewann dann ebenso sicher mit 3:0 gegen die Nr. 2 der Gastgeber und es folgte noch ein überraschender aber sicherer Sieg von einem hoch motivierten Kasimir Berstling.

Mit 5:1 lag man nun in Front und man hoffte auf einen Punktgewinn beim Vizemeister. Jan Reutebuch kam zu spät in Schwung und verlor mit 0:3 Sätzen, doch Markus Halmen gewann nach taktisch klugem Spiel noch mit 3:2 Sätzen gegen die Nr. 5 der Gastgeber. Als dann auch noch Reinhard Halmen einen sicheren 3:0 Sieg „einfahren“ konnte, lag man fast uneinholbar mit 7:2 in Führung. Peter Buckenmaier gelang dann wiederum ein sicherer 3:0 Sieg in einem sehenswerten Spiel gegen den Spitzenspier der Gastgeber. Marc Wendel verlor anschließend mit 0:3 Sätzen ebenso wie Jan Reutebuch welchem an diesem Tag das „Pech am Schläger klebte“. 8:4 stand es bevor Kasimir Berstling die letztendlich entscheidende Partie gegen die Nr. 4 der Gäste spielte. Nach Abwehr eines Matchballes im 4. Satz  dominierte er den Entscheidungssatz und gewann noch mit 3:2 Sätzen.

Mit diesen wichtigen 2 Punkten kann man beruhigt am Samstag 06.10.12, 20:00 Uhr im Heimspiel gegen den Absteiger aus der Bezirksliga, TTC Mittelstadt antreten. Zuschauer sind in der Auchterthalle jederzeit willkommen, zumal man einem weiteren Favoriten, welcher mit einem ehemaligen Regionalligaspieler antreten wird, ein Bein stellen möchte.